zurück

Ich weiß gar nicht so recht was ich schreiben soll. Nach den zwei Jahren bin ich immer noch in tiefer Trauer, zwar nicht nach außen, aber nach innen total verletzt. Ich habe meine GROßE Schwester verloren und das durch einen scheiß Fahrfehler von Andreas. Ich weiß nicht, ob ich ihm das jemals verzeihen kann, auf jedenfall im Augenblick noch nicht. Er hat mir meine GROßE Schwester genommen! Ich konnte mit Swantje über alles reden. In der letzten Zeit haben wir auch viel zusammengemacht. Swantje war für mich wie eine beste Freundin, aber doch wie eine GROßE Schwester. Auch mit Streit, wie es ebenso ist. Ich bin froh, dass ich mit Swantje einen Urlaub in der USA hatte im Oktober 2002.
Die Zeit mit ihr alleine war einfach toll. Ich träume häufig von Swantje. Trotzdem ist es nicht die Realität, dass sie bei mir ist, wo sehr ich mir das auch wünsche. Ihr Zimmer ist leer und das wird es auch immer bleiben. Das schlimme ist nur, wenn ich aus meinem Zimmer komme, schaut mein Blick immer auf Swantjes Zimmer. Das genau gegenüber von meinem ist, es ist immer wieder schwer das zu ertagen.
Am 8. Dezember 2002 kam ich morgens in Swantjes Zimmer, ich sollte ihr irgendetwas vom Mama sagen, weil sie was machen sollte, doch Swantje wollte nicht, weil sie irgendeinen Streit vom Abend davor mit Andreas hatte. Danach ging ich wieder aus ihrem Zimmer, ich wollte Swantje dann auch lieber alleine lassen. Ich weiß ja, wie sie war, wenn sie sauer war. Zwei Stunden später kam Andreas. Sie wollten ins Schwimmbad, hatten sich wohl wieder vertragen. Das letzte Wort was ich von Swantje hörte war: "Tschüß".
Am meisten macht es mich fertig, dass ich die Tage davor sehr wenig Kontakt mit Swantje hatte. Das nächste Mal am Tag, als ich von Swantje hörte, war als mein Papa mich anrief und sagte Swantje sei tot. Ich weiß nicht, was ich in diesem Moment gedacht habe. Ich bin sofort in Tränen ausgebrochen. Es war einfach der schrecklichste Tag in meinem Leben. Das wird er wohl auch immer bleiben. Ich habe meine GROßE Schwester verloren, und werde sie niemals wiedersehen, so sehr ich es mir auch bei jeder Sternschuppe und bei jeden andern Wunsch wünsche. Das nächste Mal, wenn ich Swantje wider sehen werde, ist dann, wenn ich auch tot sein werde.
In Liebe und sehr großer Trauer.
Deine Schwester Anjuschka



zurück